Liebe Freundinnen und Freunde des Theaters am Park, liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Corona-Krise bestimmt nun bereits über 20 Monate spürbar unser persönliches und vor allem auch das gesellschaftliche Leben in all seinen Bereichen. Von der Normalität, wie wir sie kennen, sind wir weit entfernt und niemand vermag zu sagen, wie lange wir mit dieser komplizierten Situation noch klarkommen müssen.

Die erheblichen Einschränkungen, die die Pandemie mit sich gebracht hat, haben auch unseren Verein und das Theater am Park, welches wir seit über 30 Jahren erfolgreich betreiben, mit voller Wucht getroffen.

Elf Monate Komplettschließung des Hauses für die Öffentlichkeit, das Aussetzen aller Veranstaltungs- und Kursangebote, der Wegfall aller diesbezüglichen Einnahmen aus Eintrittsgeldern, dem Unterrichts- und Kursbetrieb, der Raumvermietung, dem Technikverleih und der Veranstaltungsgastronomie und weitere 9 Monate, in denen wir unsere Veranstaltungen und Kurse nur mit schmerzhaften Kapazitätseinschränkungen durchführen konnten, haben sowohl für unseren Verein als auch die Ballett-, Tanz- und Musikschulen unserer Kreativgemeinschaft erhebliche nachhaltige finanzielle Einbußen in Größenordnungen mit sich gebracht, die auch durch die in Anspruch genommenen begrenzten Hilfsprogramme der Soforthilfen nicht ausgeglichen werden konnten.

Aufgrund der aktuellen gravierenden Einschnitte durch die 2-G-, die 2-G-Plus- und auch die 3-G-Regelung gestaltet sich die Veranstaltungs- und Kurstätigkeit als auch die betriebswirtschaftliche Situation unseres Vereins sowie aller Dauernutzer des TaP weiterhin sehr kompliziert, weil natürlich alle laufenden Ausgaben für das Theater wie die Betriebs-, Material-, Verwaltungs- und Versicherungskosten, die Kosten für Straßenreinigung, Müllabfuhr sowie für Betriebsmittel bestehen bleiben. Die neuen Infektionsschutzmaßnahmen, die wir strikt einhalten müssen, haben nicht nur weitreichende Kapazitätseinschränkungen zur Folge, sondern auch weitere nachhaltige Einnahmeverluste in allen Bereichen unserer Tätigkeit.

Den erheblichen wirtschaftlichen Schaden werden wir als gemeinnütziger Verein nicht allein über unsere Tätigkeit ausgleichen können. Wir benötigen also die Hilfe Vieler, um den Kulturstandort Theater am Park weiter erhalten und diese komplizierte Situation bewältigen zu können.

Darum bitten wir Sie, uns mit Spenden zu unterstützen. Für alle Spenden auf unser Konto bei der Bank für Sozialwirtschaft sind wir Ihnen sehr dankbar.

Ihre Spende überweisen Sie bitte wie folgt:

Theater am Park e. V.

Bank für Sozialwirtschaft

IBAN:     DE95 1002 0500 0003 2365 01

BIC:         BFSWDE33BER

Verwendungszweck:   Unterstützung des Theaters am Park

Gern stellen wir Ihnen nach dem Eingang Ihrer Spende zeitnah eine Zuwendungsbestätigung/Spendenbescheinigung aus.

Ihre Unterstützung popularisieren wir, Ihr Einverständnis vorausgesetzt, in unserem Theaterfoyer oder auf unseren Werbeträgern oder auf unserer Website.

Für Ihre Verbundenheit mit unserer Einrichtung und unserem Engagement bedanken wir uns sehr. Wenn Sie Fragen haben oder zusätzliche Informationen benötigen, können Sie auch gerne mit uns in Kontakt treten unter verwaltung@tap-biesdorf.de oder telefonisch über 030/5143714.

Vorstand des Vereins Theater am Park e. V.